Taekwondo für Dich entdecken

„Jung“ und „alt“ sind nur Worte.

Taekwondo wird von Sportlern jeden Alters und beiderlei Geschlechts mit Begeisterung betrieben. Kinderkurse sind für Kids ab etwa fünf Jahren geeignet. Das Training motiviert sie nicht nur spielerisch zu gesunder Bewegung.
Stille Kinder werden ermutigt, sich mehr zuzutrauen, hyperaktive Kinder lernen sich in eine Gruppe einzufügen und Rücksicht auf andere zu nehmen.

Wettkampf-Taekwondo fördert vor allem Kraft und Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit.
Der Formenlauf ist geschmeidig, meditativ und hochkonzentriert. Dabei aber überraschend schweißtreibend.

Allen Bereichen gemein ist das „Do“, die geistige Dimension des Taekwondo. Davon fühlen sich viele Menschen angesprochen, die vom Training mehr erwarten als Spaß, Schwitzen und Muskelkater.
Sie erfahren eine mentale Ausgeglichenheit und Stabilität, die vom Training bis ins Berufs- und Privatleben reicht.

Taekwondo und Hapkido sind grundlegende Einstellungen wie man sein Leben beschreitet. Der hier gelehrte Weg soll nicht nur unsere Fitness positiv beeinflussen, sondern auch unsere Arbeit und unser Privatleben. Er lehrt Willenskraft und Ausdauer, sowie Respekt vor und für unsere Mitmenschen. Schließlich bedarf es nicht nur beim Training einer ordentlichen Portion Geduld und Ehrgeiz, um die Ziele zu erreichen, die man sich gesteckt hat.
Das regelmäßige körperliche Training fördert nicht nur die allgemeine Fitness, sondern erhöht auch Kraft und Geschmeidigkeit der Muskulatur. Kondition und Konzentration werden gesteigert und die Körperbeherrschung wächst zusehends.

Wer sich verteidigen kann ist selbstbewusster und tritt mit wesentlich mehr Sicherheit und Selbstvertrauen auf. So eine starke Persönlichkeit kommt meist gar nicht in die verzwickte Lage, sich verteidigen zu müssen. Das oberste Ziel dieser Kampfkünste ist es schließlich, sie erst gar nicht anwenden zu müssen.