Schüler erlernen zuerst Abwehrmethoden, Hebeltechniken und Würfe auf verschiedenste Angriffe. Viele Schulen lehren auch Waffentechniken wie Kurzstock, Messer, Langstock, Schwert, Fächer und weitere Waffen.

Allen Stilen des Hapkido ist der Kreis als beherrschendes Element der Techniken gemein. Entlang runder Bewegungen werden auftretende Kräfte abgelenkt und aufgebaut.

Dabei bleibt das Hapkido nahe am eigenen und fern vom gegnerischen Körper, um die eigenen mechanischen Kräfte optimal einsetzen zu können.

Der Stil von Großmeister Kang Doo-Sik ist sehr auf effiziente und kurze Verteidigungen ausgelegt und beinhaltet wenige längere Hebel- oder Wurfelemente.

Diese werden genutzt, um sich aus Griffen zu befreien und schnellstmöglich eine sichere Distanz aufzubauen.

Somit lässt sich dies ausgezeichnet mit den Schlägen und Tritten des Tae Kwon Do zu einem Kampfkunstkonzept vereinigen.

Menü